top of page
  • AutorenbildSophie Gerbaudo

Interviews zu den Projektwochen

Bald ist es wieder soweit! Nächste Woche starten wir in die Projektwochen zum Schuljahresende. Auch dieses Jahr gibt es eine große Auswahl an spannenden Angeboten wie unter anderem "Entdecke die Geschichte Mittelamerikas: Eine Video-Reise durch Guatemala, Nicaragua, Panamá, Belize, El Salvador, Honduras und Costa Rica", die "Küche des Orients: von süß bis scharf, von arabischem Ackerbohnen bis zypriotischem Ziegenkäse" oder der "Spanisch-Konversationskurs: Erlebe und nutze die spanische Sprache!", aber auch Vieles mehr!


Ich habe mit drei unserer Lehrerinnen und zugleich Projektleiterinnen gesprochen und sie danach gefragt, was ihre Inspiration und Motivation für ihr Projektangebot war und was sie von den anderen Projekten halten.

  

Meine erste Interviewpartnerin war Frau Zuniga, die unter anderem die Projekte „Buch-Club: Entdecke, Teile und Genieße Bücher“ als auch den „Spanisch-Konversationskurs“ anbietet. 

  

Hallo Frau Zuniga, vielen Dank für Ihre Zeit.  

Meine erste Frage lautet: Was war Ihre "Inspiration" für dieses Projektangebot?  

 

Ich interessiere mich sehr für Geschichte, besonders für die Geschichte von Orten, an denen ich lebe oder gelebt habe. Da ich aus Costa Rica komme, wollte ich meine Schüler auch für die Geschichte meines Landes und die mittelamerikanische Region begeistern. 

  

Gibt es denn einen besonderen Grund, warum Sie dieses Projekt anbieten?   

 

Soweit ich weiß, wird in den deutschen Schulen nicht viel über Mittelamerika bzw. über Costa Rica gelesen. Deshalb wollte ich dieses Thema euch Schülern anbieten. 

  

Und schließlich möchte ich Sie auch fragen, was Sie über die anderen Projekte, die dieses Jahr angeboten werden, denken? 

 

Es gibt viele Projekte, an welchen ich selbst sehr gerne teilnehmen würde. Es geht allerdings leider nicht. Wir Lehrer sollten auch eine Projektwoche von euch Schülern haben ;)  

  

Vielen Dank für Ihre Antworten, Frau Zuniga! 

  

Meine nächste Interviewpartnerin war Frau Ewald, die unter anderem die Projekte „Oriental Dance Arts/ Bauchtanz für alle“ und die „Küche des Orients: von süß bis scharf, von arabischem Ackerbohnen bis zypriotischem Ziegenkäse“ anbietet. 

  

Hallo Frau Ewald, vielen Dank für Ihre Zeit. 

Kommen wir zur ersten Frage: Was hat Sie zu diesem Projektangebot inspiriert? 

  

Als studierte Orientalistin und ehemalige Tänzerin habe ich eine schon lange währende Affinität für alles Orientalische und muss aber leider oft feststellen, dass viele Menschen aus Unwissenheit Vorurteile gegenüber dem Orient hegen, die sich jedoch durch Kontakt und Kennenlernen oft schnell in Luft auflösen. 

  

Was war der Grund, warum sie dieses Projekt anbieten?  

  

Orientalisches Essen schmeckt einfach super, orientalischer Tanz ist meine Leidenschaft und Arabisch, mit immerhin rund 350 Millionen Sprechern, ist eine durchaus lernenswerte Sprache und noch dazu ein Tor in eine faszinierende Kultur.  

  

  

Darf ich Sie abschließend fragen, was Sie von den anderen Projekten halten, die dieses Jahr angeboten werden? 

  

Die anderen angebotenen Projekte finde ich teilweise so interessant, dass mir meine eigenen nicht nur nahezu langweilig vorkommen, sondern ich am liebsten selbst daran teilnehmen würde. 

  

 Vielen Dank für Ihre Antworten, Frau Ewald! 

 

Meine letzte Interviewpartnerin war Frau Gleine, die unter anderem die Projekte “ Zaubertools für ein glückliches & gesundes Leben: Intuitives Malen & Schreiben” und “ Was ist eigentlich da drin? Eine Reise in die Welt der Textil- und Kosmetikindustrie “ anbietet. 

 

  

Meine letzte Gesprächspartnerin war Frau Gleine.  

  

Hallo Frau Gleine, vielen Dank für Ihre Zeit. 

Als Erstes möchte ich Sie fragen, was Ihre Inspiration für dieses Projekt war? 

  

Inspirationen für meine angebotenen Projekte kommen unter anderem aus meinen Erfahrungen und Erlebnissen im  (Schul-)Alltagsleben, aus Büchern und von Aus- und Weiterbildungen zu unterschiedlichsten Themenbereichen.  

  

Gibt es denn Grund, warum Sie dieses Projekt anbieten?  

  

Ja, es gibt ein 'Warum'. Mein Anliegen ist es, mit meinen angebotenen Projekten einen Beitrag dazu zu leisten, das (Schul-)Leben der Schülerinnen und Schüler freudiger, glücklicher und gesünder zu gestalten. Ich freue mich riesig und es macht mich glücklich, wenn es mir gelingt.  

  

Und zur guter Letzt möchte ich auch Sie fragen, was Sie über die anderen Projekte denken, die  dieses Jahr angeboten werden? 

  

Alle Projekte sind einfach großartig, bereichernd und so wertvoll für alle Teilnehmenden. Dass es diese Schule möglich macht, solch wunderbare Projektwochen vor den Sommerferien anbieten zu können, ist ein Geschenk für alle Beteiligten. 

Ich freue mich schon sehr auf diese drei besonderen Wochen des Schuljahres und wünsche allen viel Freude und Spaß. 

 

Vielen Dank für Ihre Antworten, Frau Gleine! 

 

 

Das waren unsere Interviews mit drei unserer Lehrerinnen und zugleich Projektleiterinnen. Hinterlasst gerne euren Kommentar dazu, welche Projekte ihr gewählt habt und welches euer absolutes Lieblingsprojekt dieses Jahr ist!  

Die Schülerzeitung wünscht euch tolle Projektwochen! Bis zum nächsten Mal!  

 

 

 

137 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page