top of page
  • AutorenbildHugo Lendzian

Filmkritik: Der Lorax

Filmkritik: Der Lorax (von Ilumination 2012)


Okay wo fange ich an?? Der Lorax wurde von einem Spruch inspiriert, der lautet: „UNLESS somone like you cares a whole awful lot, Nothing is going to get better - Its not“ Dr. Seuss

Oder auf deutsch: „Wenn sich nicht jemand wie du sich endlich darum kümmert, wird nichts besser werden - wird es nicht“ Dr. Seuss

Kommen wir zum Film selbst: Viele Jahre in der Zukunft: Alle Bäume sind abgeholzt und die Natur wird durch Plastik ersetzt. Man kann Sauerstoff/Atemluft nur aus Flaschen kaufen. Niemand kümmert sich darum, AUßER ein Junge namens Ted. Er begibt sich auf eine spannende Reise, durch eine düstere Ebene zum Once-ler, um heraus zu finden, was mit den Bäumen geschehen ist.

Es ist eine sehr spannende Geschichte, die zeigt, dass man auf seine Umwelt achten muss. Eine emotionale und lustige Geschichte, die einen einfach nicht loslässt.

Fazit: Eine emotionale und spannende Geschichte für die ganze Familie!


Meine Bewertung:


Insgesamt: 8/10

Humor: 3/10

Musik: 6/10

Spannung: 7/10

Traurigkeit: 1/10 (also garnicht traurig)

Lerneffekt: 7/10

Länge: 8/10

Familienfreundlichkeit: 9/10

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page